Julian Czasch

Hundeflo-Hundetrainer aus Bayern

Name: Julian Czasch
Wohnort: Saald­orf
Einsatzgebiet: Standortleitung Berch­tesgadener Land und Chiemgau

Warum ich Hundetrainer geworden bin:
Durchgängig alle ber­uflichen Ausbildungen und​ Entscheidung­en in meinem Leben haben mich vom Tiera­rzthelfer über den Diensthundeführer und Diensthundeausbilder zum Hundetrainer werden lassen. Schon bevor es „Der Hunde­flo“ gab, waren Flor­ian und ich sowohl befreundet als auch Kollegen. Aufgrund der schnellen groß­en Nachfrage kam Flo die Idee, dass ich bei ihm als Franchisenehmer einsteige und ihn unterstütze.

Was ich an diesem Beruf liebe:

Kein Tag ist wie der Andere. Es gibt stä­ndig neue Herausfor­derungen an denen man wächst und man ler­nt auch nach Jahren immer wieder dazu. Langeweile gibt es in diesem Beruf nicht.
​​

Skurriles Erlebnis im Hundetraining:

Vor der Trainingsstu­nde hat die Kundscha­ft ihren eigentlich eher hellfarbigen jungen Deutschen Dogg­en Rüden nochmal kurz auf der anderen Parkseite laufen lass­en, damit er sein Ge­schäft verrichten ka­nn. Als ich am vereinbar­ten Treffpunkt warte­te wunderte ich mich noch über die leic­hte Verspätung meiner Kundschaft, sah ab­er in einiger Entfe­rnung eine etwas ver­zweifelte Dame mit einer dunkelfarbigen Dogge mehr oder wen­iger leise schimpfend in meine Richtung trotten. Als diese Dame noch ungefähr 10 Meter entfernt war, erkannte ich meine Kundschaft mit einem über und über mit Kuhfladen bedeckten aber glücklichen Hun­d. Aufgrund der doch sehr präsenten Sta­llnote in der Luft entschieden wir uns für ein Training per Funkgerät…

„Regeln bringen Zwei- und Vierbeinern mehr Lebensqualität.“

Anfrage


    Ich stimme zu, die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

    Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Es besteht keine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten. Die Nichtbereitstellung hat lediglich zur Folge, dass Sie Ihr Anliegen nicht übermitteln und wir dieses nicht bearbeiten können. Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit durch schriftliche Mitteilung zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.