Julian Winkler

Hundeflo-Hundetrainer Oberösterreich

Name: Julian Winkler
Wohnort: Gunskirchen
Einsatzgebiet: Linz, Wels, Steyr

Warum ich Hundetrainer für Linz, Wels und Steyr geworden bin:

Ich kam selbst als Kunde zu Hundeflo und startete gemeinsam mit meiner Hündin das Training. Wir konnten schnell Erfolge verzeichnen und Probleme beseitigen. In Folge dessen habe ich für mich den Entschluss gefasst, selbst als Hundetrainer tätig zu werden und startete die Ausbildung bei Hundeflo. Es war mir stets ein Anliegen das Wissen zu erlangen, wie man das Beste aus den verschiedensten Hunden herausholen kann. Ziel des Trainings soll schlussendlich sein, dass man seinen Vierbeiner in allen Lebenslagen und Situationen an seiner Seite haben kann. Das Leben mit Hund soll eine Bereicherung und keine Belastung sein.

Was ich an diesem Beruf liebe:

Es ist immer wieder schön zu sehen, wenn der Kundschaft im Training sprichwörtlich „der Knopf aufgeht“ und Fortschritte erkennbar werden. Dabei fühlt es sich gar nicht nach Arbeit an, denn man beschäftigt sich mit Etwas, das einem einfach Spaß und Freude bereitet. Ich kann behaupten, dass man durch jedes Mensch-Hund-Team mehr Wissen erlangt und an der Herausforderung wächst – man lernt nie aus!

Skurriles Erlebnis im Hundetraining:

Während meiner Trainerausbildung führte uns eine Trainingsstunde in einen Gastgarten. Ziel der Stunde war es, gemeinsam mit dem Kunden erstmalig in einen Gastgarten auf einen Kaffee zu gehen, dabei sollte der Hund beim Tisch im Platz liegen bleiben. Nach einer kurzen Vorbesprechung betraten wir den Gastgarten, setzten uns zu unserem Tisch und die Kundschaft legte den Hund ab. Bis jetzt lief alles wie besprochen, die Getränke waren bestellt und auch der Dackel arrangierte sich mit der Situation. Beim Ausgeben der Getränke durch die Kellnerin, verlor diese das Gleichgewicht des Tabletts und der heiße Kaffee kippte direkt auf den Rücken des Hundes. Der Trainer und ich haben schnell reagiert und den Dackel sofort mit Wasser gekühlt und das Fell ausgewaschen. Die Kellnerin hat sich mehrmals entschuldigt und war am Boden zerstört. Glücklicherweise hat der Hund keine Verletzungen und nur einen kleinen Schreck davongetragen. Als Wiedergutmachung gab es von der Kellnerin ein extra großes Leckerli.

„Regeln bringen Zwei- und Vierbeinern mehr Lebensqualität.“

Anfrage


    Ich stimme zu, die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

    Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Es besteht keine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten. Die Nichtbereitstellung hat lediglich zur Folge, dass Sie Ihr Anliegen nicht übermitteln und wir dieses nicht bearbeiten können. Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit durch schriftliche Mitteilung zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.